Skip to content

Die Frage nach dem Glück by Günther Bien (Hrsg.)

By Günther Bien (Hrsg.)

Show description

Read or Download Die Frage nach dem Glück PDF

Similar german_3 books

Strategisches Multiprojektmanagement : Konzeption, Methoden und Strukturen

Christian Kunz präsentiert die allgemein anwendbare und umfassende Konzeption eines strategischen Multiprojektmanagements. Im Mittelpunkt seiner Überlegungen stehen insbesondere die Zusammenstellung von Projektportfolios, die notwendigen Kontrollvorgänge sowie die Organisationsstrukturen. Neben den theoretischen Erkenntnissen werden auch neuartige methodische Möglichkeiten des Multiprojektmanagements aufgezeigt.

Pricing — Praxis der optimalen Preisfindung

Schwerpunkte des Buches sind die Wettbewerbsstrategie und die Integration der Kostenanalyse in den marktbedingten Preisbildungsprozeß. Die Autoren erklären, wie die Rentabilität eines Unternehmens trotz starker Konkurrenz erhalten werden kann. Und zwar muß der Wettbewerb gelenkt werden, anstatt lediglich auf die Konkurrenz zu reagieren.

Additional info for Die Frage nach dem Glück

Example text

Denn Epikur tritt als direkter Nachfahr der ionischen Atomistik und älteren Sophistik und als unmittelbarer Gegner von Platon und Aristoteles, bzw. sogar als ihr Verwandter, auf. Auch in seiner Sprache und Wissenschaftslogik erweist er sich daher als kein schlechterer Denker als diese Akademiker. Er hält sich eben nur weiter an die traditionelle ionisch-sophistische, empirisch-induktive Erkenntnis- und Handlungstheorie _ vom Typ desjenigen Protagoras, den Platon voll ablehnt 6 - statt an die neue, spezielle und nur speziell verdienstvolle Vereinseitigung solcher empirischen" Untersuchung des menschlichen Verstandes", wie sie sich in Platons Dihairesis und Aristoteles' Deduktionslogik niederschlägt.

Das Axiologische wird also stets vom Ontologischen abgeleitet. Altgriechisch ausgedrückt: der richtige Nomos ist derjenige, der in der Physis gründet. Es wäre hier der Ort, darauf hinzuweisen, daß in der klassischen Entgegensetzung von Nomos und Physis, "Gesetz" und "Natur", kein Grieche die Partei des Nomos gegen die Physis ergriffen hat oder selbst den Versuch unternommen hat, den Nomos so zu verselbständigen, daß er seine Rechtfertigung in sich selbst finden könnte. Es gibt zwar mehrere Arten von Nomoi: diejenigen, die durch Zufall oder aus Willkür entstanden sind, und diejenigen, die von der Natur der Dinge und der Menschen abgeleitet werden können.

Tlich, mitveranlaßt durch den Umstand, daß es eine Darstellung der penpatetIschen Ethik -1m Unterschied zur hellenistischen Ethik _ bei den lateinischen Autoren (Cicero, Seneca) nicht gab. 31 Der Verf. ist überzeugt, daß das Glücksthema ohne die Integration der Pflichtethikin der philosophischen Diskussion weiterhin peripher bleiben, nämlich gerade noch toleriert oder aber- als ein Adiaphoron - der Vergleichgültigung überantwortet würde. _ Der hier vertre~ene Ans~tz (Glück als Sel~stsein in der Welt) verhält sich demgemäß auch zur ALternatIve "EgOIsmus oder AltrUIsmus" neutral, Soweit sie zu Recht statuiert wird, bewegt sie sich innerhalb seiner.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 47 votes